In eigener Sache

Zum Aufbau der Webseite:
Die Homepage ist eine Mischung aus Blog mit aktuellen Artikeln, die bestimmten Stichworten zugeordnet sind, und klassischer Webseite mit hierarchischer Struktur für überdauernde Themen. Diese sind über die Seitennavigation ansteuerbar.
Kommentare haben wir keine zugelassen, da dies unsere Kapazitäten sprengen würde. Dennoch können Sie uns gerne Ihre Meinung mitteilen.

Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)
Der NABU Wedemark setzt die Regelungen der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um.


mehr dazu
 NABU.de  Datenschutz- und Cookie-Richtlinie

NABU.de  Datenverarbeitung nach der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)

 

Website des NABU Wedemark jetzt mit dem NABU Webbaukasten erstellt.
Nachdem unsere Wordpress-Website 1917 "abgestürzt" war, setzen wir die Website des NABU Wedemark jetzt mit dem NABU Webbaukasten um. Deshalb sind wir jetzt sowohl über https://www.nabu-wedemark.net (etwas mehr Komfort beim Stöbern) als auch http://www.nabu-wedemark.de erreichbar.
HTTP und HTTPS: Wo ist der Unterschied?

Viele statische Seiten sind schon angepasst, siehe Seitennavigation. Diverse Beiträge müssen noch nachgetragen werden. Wir bitten um Geduld. Wenn Sie einen Beitrag suchen, der noch nicht wieder online ist, dann schreiben Sie mir bitte, s.u. Ich werde den Beitrag dann - so schnell wie möglich - nachliefern.
Die ortsunabhängigen Informationen entstammt dem Material des NABU. Das gilt insbesondere für Fotos; das Copyright liegt entweder beim NABU Wedemark bzw. dem NABU.
Der Kalender enthält Termine aus dem PLZ-Bereich 30000 bis 39999. Die Termine aus der Wedemark sind noch einmal separat aufgeführt

Für Rückmeldungen und Anregungen bin ich dankbar: webmaster(at)nabu-wedemark.de

Sie kennen das ja. Während des Tuns ergeben sich neue Aspekte. Deshalb kann es durchaus sein, dass sich das Erscheinungsbild der Website immer mal wieder ändert

 

Als Macher von https://nabu-wedemark.net suchen wir immer nach Fotos aus der Wedemark, die wir auf die Homepage / Startseite einbinden können; auch gerne welche mit Wiedererkennungswert.
Die Auflösung sollte so gut wie möglich sein, z.B. mindestens 1280 x 720 px (HD). Ebenso Qualität, mind. 120 dpi.
Große Dateien können Sie uns gerne per WeTransfer an fotos(at)nabu-wedemark.de  zusenden.
Für unsere Zwecke werden wir sie dann zuschneiden, normale Fotos auf 640x480 Pixel, Fotos für die auf 930 x 300 Pixel.

Bei allen Fotos wird der Name der Fotografin / des Fotografen angegeben. Sollte dies nicht technisch möglich sein, findet die Erwähnung aus einer gesonderten Seite statt.
Mit der Übermittlung von Fotos, erlauben Sie uns, diese auch zu veröffentlichen. Gerne werden wir Sie informieren, wie wir ein Foto verwendet haben.

Besten Dank im voraus.

 

 


das Reiterelement befindet sich im Versuchsstadium. WJ

Hier haben wir noch einmal den Reiter für das einfache Modul hinterlegt, falls er einmal aus Versehen gelöscht wird. Bei Bedarf per Drag&Drop an die richtige Stelle schieben.
Hier haben wir noch einmal den Reiter für das einfache Modul hinterlegt, falls er einmal aus Versehen gelöscht wird. Bei Bedarf per Drag&Drop an die richtige Stelle schieben.

www.nabu-wedemark.net Blog Feed

NABU Wedemark Kalender ab sofort erhältlich - Ausgabe 2020 mit neuen faszinierenden Naturbildern der Wedemark (Sa, 23 Nov 2019)
Nachdem der NABU Wedemark Kalender 2019 auf großen Zuspruch gestoßen ist und schnell ausverkauft war, kann ab sofort der Jahresbegleiter 2020 erworben werden. Für nur 9,90 Euro gibt es den abwechslungsreichen A3 Wandkalender in der Buchhandlung von Hirschheydt (Mellendorf), im Biohof Rotermund Hemme (Brelingen) und Bücher am Markt (Bissendorf) zu erwerben. Insgesamt 14 beeindruckende Bilder von Tieren, Pflanzen und Landschaft in und aus der Wedemark bereiten durch das neue Jahr hindurch Freude. Die Gestaltung erfolgte in ehrenamtlicher Arbeit und der klimaneutrale Druck konnte wieder mit dem Umweltdruckhaus Hannover realisiert werden. „100% Altpapier, welches FSC zertifiziert und sowohl mit dem Blauen Engel, als auch mit dem EU Ecolabel ausgezeichnet ist, wurde für den Kalenderdruck verwendet“, berichtet Jörg Winterfeldt, Vorstand des NABU Wedemark. „Wir freuen uns sehr, dass dies wieder so gut geklappt hat und wichtige Umweltaspekte bei der Produktion berücksichtigt werden konnten.“ Kalender2020_Übersichtsblatt_ws.jpg NABU Wedemark Kalender2020 Übersichtsblatt; A.Heinrich Ob als Weihnachtsgeschenk oder für den Eigenbedarf: Die Auflage wurde zwar erhöht, ist jedoch limitiert, schnell sein lohnt sich also. Text und Foto: A.Heinrich
>> mehr lesen

NAJU aktiv im Naturschutz: Ökologischer Waldumbau praktisch - aus Kiefernforst wird langfristig ein Birkenbruchwald (Thu, 21 Nov 2019)
NAJU_2019-10-25_ökol. Waldumbau_DSC_7846 NAJUs packen beim ökologischen Waldumbau an_ws.jpg Für die Kids und Teens der Naturschutzjugend stand an diesem Aktionstag viel praktische Naturschutzarbeit an. Auf knapp einem Hektar Kiefernforst waren eine Reihe kleiner Maßnahmen geplant, um die Entwicklung zu einem Birkenbruchwald und zu mehr Artenvielfalt zu fördern. Zunächst galt es, innerhalb der Waldparzelle gelegene Entwässerungsgräben an ein paar Stellen durch kleine Dämme zu verschließen, um die Regenwasserhaltung für dieses Grundstück künftig zu verbessern. Zugleich entstehen so Kleinstgewässer und damit Lebensräume für Uferpflanzen und entsprechende Lebewesen. Die Bodenvegetation, die bisher nahezu vollständig aus Pfeifengras besteht, kann sich hierdurch und durch die Freistellung einiger größerer Bäume artenreicher entwickeln. Fachgerecht wurden dazu wenige kleine Bäume von den Teens gefällt. „Baum fällt“ signalisierte Birdscout Gero, nachdem er sich versichert hatte, dass sich niemand mehr im Gefahrenbereich aufhielt. Dabei wurde der Sägeschnitt deutlich höher angesetzt als bei der Holzernte üblich, um den untersten Stammabschnitt der Entwicklung zu „stehendem Totholz“ zu überlassen. „Da bohren wir jetzt zusätzlich noch ein paar Löcher rein, dann können auch sofort Insekten drin nisten, die sonst auf Löcher von Käfern angewiesen sind. Und für Vögel entsteht so eine natürliche Futterquelle“, erläuterte Birdscout Jan den Kids diese ungewöhnliche Fällhöhe und die natürlichen Zusammenhänge im Ökosystem Wald. An einer erhöhten Stelle schichteten die Kids Zweige zu einem Buschhaufen auf. Mittendrin hatten sie als Winterquartier für Igel einen Haufen Falllaub zusammengetragen und mit Ästen für Hohlräume gesorgt. Andere waren eifrig mit der Pflanzung von jungen Laubbäumen und der Anbringung von Nistkästen beschäftigt. „Wenn sich eines Tages im Wald sehr alte Bäume mit Baumhöhlen entwickelt haben, dann werden die Nistkästen überflüssig. Aber das dauert ja noch“ erläuterte Patrick. NAJU_2019-10-25_ökol. Waldumbau_DSC_7813 Speziallebensraum Wurzelteller, Foto Beate Butsch_ws.jpg Speziallebensraum Wurzelteller; Beate Butsch „Der Wurzelteller der umgestürzten Fichte, den wir am Weg gesehen haben, ist auch noch ein besonderer Kleinlebensraum, der zur Vielfalt in Wäldern beiträgt“, stellte Sören fest. Möglich wurden diese Maßnahmen zum ökologischen Waldumbau, weil die Eigentümerin sich entschieden hatte, auf dieser Teilfläche die Holzproduktion als zweitrangig zu betrachten, um langfristig eine private Naturwaldparzelle zu entwickeln. Für die tatkräftige Hilfe der Jugendlichen bedankte sie sich mit selbstgebackenem Kuchen.  Text: Axel Neuenschwander Fotos: Beate Butsch
>> mehr lesen

Hier haben wir noch einmal den Reiter für das einfache Modul hinterlegt, falls er einmal aus Versehen gelöscht wird. Bei Bedarf per Drag&Drop an die richtige Stelle schieben.
Hier haben wir noch einmal den Reiter für das einfache Modul hinterlegt, falls er einmal aus Versehen gelöscht wird. Bei Bedarf per Drag&Drop an die richtige Stelle schieben.

www.nabu-wedemark.net Blog Feed

NABU Wedemark Kalender ab sofort erhältlich - Ausgabe 2020 mit neuen faszinierenden Naturbildern der Wedemark (Sa, 23 Nov 2019)
Nachdem der NABU Wedemark Kalender 2019 auf großen Zuspruch gestoßen ist und schnell ausverkauft war, kann ab sofort der Jahresbegleiter 2020 erworben werden. Für nur 9,90 Euro gibt es den abwechslungsreichen A3 Wandkalender in der Buchhandlung von Hirschheydt (Mellendorf), im Biohof Rotermund Hemme (Brelingen) und Bücher am Markt (Bissendorf) zu erwerben. Insgesamt 14 beeindruckende Bilder von Tieren, Pflanzen und Landschaft in und aus der Wedemark bereiten durch das neue Jahr hindurch Freude. Die Gestaltung erfolgte in ehrenamtlicher Arbeit und der klimaneutrale Druck konnte wieder mit dem Umweltdruckhaus Hannover realisiert werden. „100% Altpapier, welches FSC zertifiziert und sowohl mit dem Blauen Engel, als auch mit dem EU Ecolabel ausgezeichnet ist, wurde für den Kalenderdruck verwendet“, berichtet Jörg Winterfeldt, Vorstand des NABU Wedemark. „Wir freuen uns sehr, dass dies wieder so gut geklappt hat und wichtige Umweltaspekte bei der Produktion berücksichtigt werden konnten.“ Kalender2020_Übersichtsblatt_ws.jpg NABU Wedemark Kalender2020 Übersichtsblatt; A.Heinrich Ob als Weihnachtsgeschenk oder für den Eigenbedarf: Die Auflage wurde zwar erhöht, ist jedoch limitiert, schnell sein lohnt sich also. Text und Foto: A.Heinrich
>> mehr lesen

NAJU aktiv im Naturschutz: Ökologischer Waldumbau praktisch - aus Kiefernforst wird langfristig ein Birkenbruchwald (Thu, 21 Nov 2019)
NAJU_2019-10-25_ökol. Waldumbau_DSC_7846 NAJUs packen beim ökologischen Waldumbau an_ws.jpg Für die Kids und Teens der Naturschutzjugend stand an diesem Aktionstag viel praktische Naturschutzarbeit an. Auf knapp einem Hektar Kiefernforst waren eine Reihe kleiner Maßnahmen geplant, um die Entwicklung zu einem Birkenbruchwald und zu mehr Artenvielfalt zu fördern. Zunächst galt es, innerhalb der Waldparzelle gelegene Entwässerungsgräben an ein paar Stellen durch kleine Dämme zu verschließen, um die Regenwasserhaltung für dieses Grundstück künftig zu verbessern. Zugleich entstehen so Kleinstgewässer und damit Lebensräume für Uferpflanzen und entsprechende Lebewesen. Die Bodenvegetation, die bisher nahezu vollständig aus Pfeifengras besteht, kann sich hierdurch und durch die Freistellung einiger größerer Bäume artenreicher entwickeln. Fachgerecht wurden dazu wenige kleine Bäume von den Teens gefällt. „Baum fällt“ signalisierte Birdscout Gero, nachdem er sich versichert hatte, dass sich niemand mehr im Gefahrenbereich aufhielt. Dabei wurde der Sägeschnitt deutlich höher angesetzt als bei der Holzernte üblich, um den untersten Stammabschnitt der Entwicklung zu „stehendem Totholz“ zu überlassen. „Da bohren wir jetzt zusätzlich noch ein paar Löcher rein, dann können auch sofort Insekten drin nisten, die sonst auf Löcher von Käfern angewiesen sind. Und für Vögel entsteht so eine natürliche Futterquelle“, erläuterte Birdscout Jan den Kids diese ungewöhnliche Fällhöhe und die natürlichen Zusammenhänge im Ökosystem Wald. An einer erhöhten Stelle schichteten die Kids Zweige zu einem Buschhaufen auf. Mittendrin hatten sie als Winterquartier für Igel einen Haufen Falllaub zusammengetragen und mit Ästen für Hohlräume gesorgt. Andere waren eifrig mit der Pflanzung von jungen Laubbäumen und der Anbringung von Nistkästen beschäftigt. „Wenn sich eines Tages im Wald sehr alte Bäume mit Baumhöhlen entwickelt haben, dann werden die Nistkästen überflüssig. Aber das dauert ja noch“ erläuterte Patrick. NAJU_2019-10-25_ökol. Waldumbau_DSC_7813 Speziallebensraum Wurzelteller, Foto Beate Butsch_ws.jpg Speziallebensraum Wurzelteller; Beate Butsch „Der Wurzelteller der umgestürzten Fichte, den wir am Weg gesehen haben, ist auch noch ein besonderer Kleinlebensraum, der zur Vielfalt in Wäldern beiträgt“, stellte Sören fest. Möglich wurden diese Maßnahmen zum ökologischen Waldumbau, weil die Eigentümerin sich entschieden hatte, auf dieser Teilfläche die Holzproduktion als zweitrangig zu betrachten, um langfristig eine private Naturwaldparzelle zu entwickeln. Für die tatkräftige Hilfe der Jugendlichen bedankte sie sich mit selbstgebackenem Kuchen.  Text: Axel Neuenschwander Fotos: Beate Butsch
>> mehr lesen